user_mobilelogo

Wichtig: Verhütung und Schutz

Streunerkatzen leidenDem Wohlergehen ALLER Hauskatzen zuliebe müssen wir ihre Fortpflanzung dringend einschränken. Lassen Sie Ihre Katze und Ihren Kater rechtzeitig kastrieren und unterstützen Sie Kastrationsaktionen für verwilderte Katzen, z.B. über das Bündnis Pro Katze.

Der kleine Katzentrainer

oder

So lernen Katzen

Über Lernen, Umgang und Beschäftigung - für alle Katzenfreunde

 

Ihre Katze möchte nachts spielen?
Oder morgens um 5 Uhr frühstücken?
Sie verwandelt Ihr Ledersofa in ein wildledernes oder räumt regelmäßig die Regale ab?
Stiehlt Essen?

Für diese und ähnliche kleine "Katzenproblemchen" aus dem täglichen Leben gibt es auch katzenverträgliche Lösungen - ein stressfreies Zusammenleben ist möglich!

Oft entstehen solche Probleme erst durch Langeweile oder Unterforderung der Katze. Vor allem Wohnungskatzen ohne Auslauf und genügend Beschäftigung reagieren oft mit unerwünschten Verhaltensweisen oder resignieren irgendwann.

Wenn auch die üblichen Spiele Ihre Katze nicht mehr hinter dem Ofen hervorlocken, wie wäre es dann mit kleinen Lernaufgaben zur Beschäftigung und Bereicherung des Alltags?
Gute Lernspiele ähneln der Mäusejagd, sie sind anspruchsvoll, aber für die Katzen lösbar. Und Katzen lieben es, sich Erfolgserlebnisse zu erarbeiten, sei es Futter, Spiel oder Lob. Das steigert das Selbstwertgefühl - nicht nur das Ihrer Katze - und verbessert die Beziehung deutlich.
Kunststückchen als Beschäftigungstherapie sollten übrigens ausschließlich durch positive Verstärkung (Belohnung) trainiert werden, damit die Katze auch weiterhin mitspielt, z.B. im Clickertraining.

Aber wie bringe ich meiner Katze etwas bei?

Wie gewöhne ich ihr unerwünschte Verhaltensweisen ab?

Und wie kann ich meine Katze überhaupt beeinflussen?

Ausführliche Antworten auf diese Fragen - und viele mehr - erhalten Sie in meinem Seminar.

Die Veranstaltung ist für KatzenhalterInnen und KatzenfreundInnen ausgerichtet, die sich eingehend mit ihren eigenwilligen Mitbewohnern beschäftigen möchten.

  • Es bietet anhand zahlreicher Beispiele einen Einblick in die Grundlagen der Lernbiologie,
  • optimale Belohnungssysteme und geeignete Strafen.
  • Außerdem wird der Umgang mit unterschiedlichen Katzenpersönlichkeiten behandelt.
  • Wir werden uns mit speziellen Fragestellungen und Problemen aus dem täglichen Leben und
  • verschiedenen Lernaufgaben zur sinnvollen Beschäftigung Ihres Stubentigers auseinandersetzen.
  • Die Veranstaltung findet mit maximal 20 Teilnehmern statt, da ich auf möglichst viele Fragestellungen detailliert eingehen möchte.
  • Katzen werden nicht mitgebracht (es sei denn, sie nehmen als Bewohner des Veranstaltungsorts freiwillig teil),
  • allerdings werden viele Inhalte anhand von Videos verdeutlicht.
  • Da Umfang und Kosten vom Veranstaltungsort abhängen, erfragen Sie die Details bitte bei mir.


Ich plane ständig weitere Veranstaltungen und bitte um Ihre unverbindliche Voranmeldung. Sobald sich genügend Interessenten in Ihrer Nähe finden, werde ich dort ein Seminar organisieren.

Haben Sie Kontakte zu anderen Katzenfreunden und Katzenfreundinnen?
Möchten Sie mich bei der Organisation in Ihrer Stadt unterstützen?
Bitte setzen Sie sich mit mir in Verbindung!

Kontakt und weitere Infos:
Dipl.-Biol. Birgit Rödder
Kop Nück 3
53902 Bad Münstereifel

Tel.: 02257 - 95 27 44
mobil: 0160 - 12 644 12

e-mail: info(at)catility.de

Tierverhaltenstherapie – catility

Dipl.-Biol. Birgit Rödder

Kop Nück 3

53902 Bad Münstereifel

Tel. 02257 - 95 27 44

info [at] catility.de

 

Impressum

 

Literatur

    Katzen Clicker-BoxWas Katzen wirklich wollen