user_mobilelogo

News

Katzen, Matatabi, Euphorie und Insektenschutz

Wie fast jede Katze liebte auch Kato MatatabiNicht jede Katze mag Katzenminze und nicht jede mag Baldrian. Aber es gibt noch mehr Pflanzen, die Samtpfoten in Verzückung versetzen. Zu den bekannten Vorteilen des Genusses fanden Forscher jetzt weitere im Bereich der Insektenabwehr.

Weiterlesen ...

Aktuell

Bleibt Zuhause, genießt die Zeit mit Euren Katzen

Clickertraining bereitet Katze und Mensch FreudeOb durch Renn- und Suchspiele, Streicheln oder Beobachten - Katzen helfen uns, die Corona-Zeit zu überstehen. Clickertraining und Denkspiel-Basteln sind weitere Möglichkeiten zur gemeinsamen Beschäftigung. Machen wir das Beste aus der ungewöhnlichen Situation.

Weiterlesen ...

Katzenprobleme und Problemkatzen

Sie gehören, darüber sind sich auch Katzenforscher einig, zu den größten Individualisten im Tierreich. Keine ist wie die andere, und viele Menschen stehen ratlos vor den Kapriolen ihres samtpfötigen Mitbewohners.

Probleme? Mit einer Katze?Sollte Ihre Katze 

  • unsauber sein
  • Wohnung oder Möbel zerkratzen
  • sich nicht mit Artgenossen vertragen
  • Menschen kratzen oder beißen
  • scheu oder ängstlich sein
  • aufdringlich betteln oder Essen stehlen
  • Wolle oder Stoffe fressen
  • sich Fell ausreißen oder -lecken
  • oder andere Verhaltensauffälligkeiten zeigen

kann das Zusammenleben zur Nervenprobe werden. Ich helfe Ihnen bei Problemen im Zusammenleben mit Katzen und zeige geeignete Lösungswege. Weiterlesen ...

Krisen vorbeugen

 Veränderungen der Umwelt können Katzen enorm stressen

Katzen mögen nur angenehme Veränderungen. Familienzuwachs, Umzug und viele andere einschneidende Ereignisse lösen dagegen meist Angst und Schrecken aus oder verunsichern sie zumindest. Durch geeignete Maßnahmen können Sie bevorstehende Veränderungen entschärfen. Weiterlesen ...

Katzen zeigen ein detailliertes Ausdrucksverhalten, wenn auch nicht immer deutlich erkennbarIhre Kommunikation ist bei den ursprünglichen Einzelgängern sehr gut ausgeprägt. Katzen verständigen sich über größere Distanzen hauptsächlich durch Markierungen mit Duftstoffen der Ausscheidungen, hauptsächlich im Zuge von Harnmarkierungen. Bei Begegnungen tritt das Ausdrucksverhalten in Form von Gestik und Mimik in den Vordergrund, gegebenenfalls unterstützt von Lautäußerungen. Die Katze teilt damit ihre "Befindlichkeit" mit, aber auch, mit welchen Reaktionen der "Gegner" bei einer weiteren Annäherung oder seinem Rückzug rechnen muss.

Katzen sind Meister des erholsamen Schlafs

Viele Menschen beneiden Katzen um ihren entspannten und ausgiebigen Schlaf. Manche entscheiden sich sogar für eine Katze als Haustier, "weil sie 16 Stunden am Tag schlafen". Dies ist jedoch eine extreme Dauer, die man bei sehr alten, sehr jungen und kranken Katzen beobachtet, im Winter – und bei großer Langeweile. Im Durchschnitt schlafen sie 12 Stunden, aber auch diese Dauer variiert natürlich je nach Alter, Jahreszeit und Beschäftigung, wie auch die Verteilung und Dauern der Schlaf- und Wachphasen.

Eine echte Katzenwäsche ist sehr gründlich

Katzen sind auch bei Katzenunkundigen bekannt für ihre gründliche Körperpflege. Sie verbringen etwa 3-4 Stunden täglich damit, sich zu putzen, meist nach dem Fressen sowie vor und nach dem Schlafen.

Er ist mit seinem recht kleinen Klo offenbar zufrieden

Das Ausscheidungsverhalten ist angeboren, tritt aber erst auf, wenn junge Katzen feste Nahrung aufnehmen. Sie setzen etwa 2-4 Mal täglich Harn ab und einmal Kot, allerdings auch abhängig vom Fress- und Trinkverhalten und wahrscheinlich abhängig vom Ausmaß an Bewegung.

Nicht-aufräumen als environmental enrichment, Lebensraumbereicherung

Katzen kontrollieren ihre Territorien regelmäßig. Nach dem Schlaf oder einer Mahlzeit beginnen sie ihre Aktivitäten mit Strecken, Körperpflege und einer anschließenden "Aufwärmphase", einer ersten Kontrolle der Umgebung von einem erhöhten Beobachtungsplatz aus. Anschließend patroulliert sie durch ihr Revier.

Katzenleben bereichern

Über Katzenfummelbretter bzw. Intelligenzspielzeuge freut sich jede aktive Katze

Ist die Katze glücklich, freut sich auch der Mensch. Die üblichen „Glücksbringer“ sind Leckereien und Spielzeuge, aber sie wirken nicht immer und nicht bei jeder Katze. Dabei gibt es viele Möglichkeiten, kleine bis große, mit denen Sie Ihrer Katze eine Freude machen können: Weiterlesen ...

Katzen verstehen

Will er gestreichelt werden oder spielen?Katzen zu verstehen, ist eine Lebensaufgabe – die ich gerne angenommen habe und jedem Katzenfreund ans Herz lege. Denn es lohnt sich, Missverständnisse aus dem Weg zu räumen und dazuzulernen. So mag nicht jede Katze am Bauch gestreichelt werden, wenn sie ihn verführerisch anbietet. Weiterlesen ...

Katzenexperten-Ausbildung

Birgit Rödder als Referentin

Katzen und Menschen zu einem harmonischen Zusammenleben zu verhelfen, ist eine interessante und befriedigende Aufgabe, sowohl als Hobby als auch beruflich. Da immer mehr Halter Spezialisten für Katzenbelange suchen, bin ich seit 2010 auch in der Ausbildung angehender Fachleute tätig. Weiterlesen ...

Catility - Verhaltensberatung und Unterstützung

Dipl.-Biol. Birgit Rödder

Kop Nück 3

53902 Bad Münstereifel

Tel. 02257 - 95 27 44

info [at] catility.de

Impressum

Datenschutzerklärung

 

Literatur

    Katzen Clicker-BoxWas Katzen wirklich wollen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.