user_mobilelogo

Wichtig: Verhütung und Schutz

Streunerkatzen leidenDem Wohlergehen ALLER Hauskatzen zuliebe müssen wir ihre Fortpflanzung dringend einschränken. Lassen Sie Ihre Katze und Ihren Kater rechtzeitig kastrieren und unterstützen Sie Kastrationsaktionen für verwilderte Katzen, z.B. über das Bündnis Pro Katze.

Aktuell

Bleibt Zuhause, genießt die Zeit mit Euren Katzen

Clickertraining bereitet Katze und Mensch FreudeOb durch Renn- und Suchspiele, Streicheln oder Beobachten - Katzen helfen uns, die Corona-Zeit zu überstehen. Clickertraining und Denkspiel-Basteln sind weitere Möglichkeiten zur gemeinsamen Beschäftigung. Machen wir das Beste aus der ungewöhnlichen Situation.

Weiterlesen ...

Clickertraining macht SpaßDas Clickertraining

Es ist eine sehr schöne Möglichkeit, an etwas anderes als an Coronaviren zu denken, wenigstens einige wertvolle Minuten lang. Es braucht unsere volle Konzentration und Gelassenheit, ist dabei spannend und lustig. Und es macht riesigen Spaß, der Katze beim Erfolge sammeln zu helfen.

Beim Clickern müssen wir gut beobachten, geduldig abwarten, schnell reagieren - und können dann entspannt genießen. Wie eine Katze bei der Jagd. Wie es funktioniert, steht in meiner Katzen Clicker-Box; der katzenfreundlich-leise Clicker ist übrigens gleich dabei.

Ein Nasentarget unterstützt viele Clicker-Übungen

Die wichtigste Regel ist das absolute Verbot von Strafen! Die Zweitwichtigste ist eine geliebte Belohnung und die Drittwichtigste ein gutes Timing. Dann brauchen wir eine motivierte Katze, die ausprobiert, wie sie uns zum Clicken (und Belohnung-reichen) bringt. Wenn wir alles richtig machen, merkt sie sich die wichtigen Zusammenhänge und freut sich, wenn wir sie - nach gründlichem "Studium" - um den erlernten Trick (oder Gefallen) bitten.

Clickern ist für die Katze Betteln auf hohem Niveau. Bei dem wir die Bedingungen mitbestimmen, etwa wann es sich für sie lohnt.

Für die Katze bedeutet es, eben nicht nur (langweilig) miauen und uns um die Beine streichen, um Futter zu bekommen, sondern Nachdenken, Ausprobieren und das Gelernte zu perfektionieren. Das hebt ihr Selbstvertrauen - sie kann etwas erreichen - und das ihres menschlichen Trainingspartners. Denn auch wir haben damit etwas erreicht, nämlich eine Katze zu begeistern, bis sie zufrieden ist.

Denk- und IntelligenzspielzeugeDenkspiele bzw. Intelligenzspielzeuge trainieren Geist und Feinmotorik

Bei wenig Geduld oder Konzentrationsfähigkeit, bei Mensch oder Katze, sind Denkspiele eine schöne Alternative. Dabei kann die Katze alleine Futterstückchen ergattern. Man kann diese Spiele leicht selbst basteln, aus Pappe und vielen Kunststoffen, die im Haushalt anfallen. Sehr gut eignen sich z.B. die Papprollen vom Klopapier, aus denen man eine Pyramide bastelt oder sie dicht nebeneinander in einen Schuhkarton stellt wie auf dem Foto.

Wenn man vor dem Befüllen in den Boden des Kartons zwei kleine Löcher sticht, kann man eine Kordel durchziehen und ihn hochkant stehend an einem Tisch- oder Stuhlbein festbinden. So zieht die Katze die Futterstückchen nach vorne aus jeder Rolle. Damit sind sie leichter zu "fischen" als aus senkrechten Röhren und die Katze findet schnell Spaß an diesem neuen Spiel.Klopapier-Papprollen sinnvoll eingesetzt

Wie beim Clickertraining kann sie erfolgreich sein und sich Belohnungen erarbeiten. Das hebt die Stimmung!

Auch in Pyramiden oder Stapeln liegen die Rollen am besten waagrecht auf z.B. dem Boden. Hier habe ich 29 Stück zu einem höchstens katzengroßen Stapel gepackt und ihn mit Klebeband umwickelt. Diese Einheit klemme ich zwischen Tisch- und Stuhlbein. Dank Emma binde ich den Rollenstapel noch mit zwei Kordeln am Tisch fest, sonst kippt sie ihn um und freut sich über einen Futter-Regen. Sie ist doch ein cleveres Mädchen.

Zusätzliche Beschäftigung

Wenn die Katze satt und zufrieden ist, können wir die nächsten Spielerunden planen, vielleicht die nächsten Übungen fürs Clickertraining, oder neue Intelligenzspielzeuge zum Futter-fummeln basteln. Diese Kreativität ist gute Gymnastik für's Gehirn und hält jung und gesund. Außerdem bieten Katzen sich oft genug als "Streichelobjekt" an, die Berührungen sind gut für die Gesundheit von Katze und Mensch. Oder wir sind Partner und Animateur bei den üblichen Katzenangel- und Bällchen-Spielen. Und wenn die Katze satt, zufrieden und müde ist, können wir ihr beim Schlafen, Träumen und Räkeln zuschauen. Ich finde, auch das ist gesund, mich jedenfalls entspannt das Beobachten und es macht mich glücklich.

Bleiben Sie gesund!

Teilen
FaceBook

Catility - Verhaltensberatung und Unterstützung

Dipl.-Biol. Birgit Rödder

Kop Nück 3

53902 Bad Münstereifel

Tel. 02257 - 95 27 44

info [at] catility.de

Impressum

Datenschutzerklärung

 

Literatur

    Katzen Clicker-BoxWas Katzen wirklich wollen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.