user_mobilelogo

Aktuell intern

20-jähriges Dienstjubiläum

Seit 1997 bin ich nun als Tierpsychologin tätig. Profitieren Sie von meinem "kleinen Jubiläum" und sichern Sie sich unter diesem Stichwort einen Rabatt von 20 % auf mein Honorar für Ihre erste Beratungsstunde in diesem Kalenderjahr.

News

Katzen und ihre Gemeinschaftsklos

Benutzte Klos sind nicht jederkatz Sache

Wie ein Damoklesschwert hängt das Thema Unsauberkeit über dem Katzenhalter, es kann jeden treffen. Besonders gefährdet sind Mehrkatzenhaushalte, denn die Samtpfoten lösen sich nicht gerne in einem Örtchen mit Hinterlassenschaften anderer – oder? 

Weiterlesen ...

Platz ist in der kleinsten Hütte, aber gut eingerichtet muss sie sein und die Katze damit zufriedenWie sieht der ideale Lebensraum einer Hauskatze aus? Wie müssen Haus oder Wohnung eingerichtet sein, um ihnen gerecht zu werden?

 

 

 

 

Katzen gelten gemeinhin als anspruchslos, sind es aber nichtDie meisten Menschen lernen Katzen als angenehme Mitbewohner kennen, leise, fast geruchlos, sauber und unabhängig. Bei Besuchen in Katzenhaushalten zeigen sie sich neugierig, verschmust, verspielt, freundlich und anhänglich. Ein so anspruchsloses und nettes Tier zu halten, scheint also recht einfach.

Nicht jede Katze passt in jeden Haushalt

Katzen sind Persönlichkeiten. Es ist daher keine gute Idee, eine Katze ausschließlich nach ihrem Aussehen auszuwählen. Wenn sie nicht mit ihrem neuen Lebensraum und ihren neuen Mitbewohnern auskommt, kann das Zusammenleben auch mit einer Schönheit zur Nervenprobe werden.

Umzug ist für die meisten Katzen eine krisenbehaftete Ausnahmesituation

Für fast jede Katze bedeutet Umzug und/oder Wechsel der Sozialpartner eine Katastrophe. Sie muss sich an ihr neues Zuhause, an Sie und andere Mitbewohner gewöhnen und sich eingliedern. Am besten werden sowohl Wohnungseinrichtung wie auch Transport, Ankunft und die ersten Tage der Katze gut geplant.

Katzen sollten ihren Lebensraum innerhalb des Hauses fast vollständig nutzen können

Auch für die Haltung von Hauskatzen müssen einige Mindestanforderungen erfüllt werden, um der Katze bzw. den Katzen ein wenigstens einigermaßen erfülltes und stressfreies Leben bieten zu können. Dadurch vermeiden Sie Verhaltensauffälligkeiten, die entstehen können, wenn die Katze ihre individuellen Bedürfnisse nicht stillen kann.

Ziemlich beste Freunde

Katzen sind nicht die strikten Einzelgänger, für die wir sie lange gehalten haben. Als gesellige "Rudeltiere" wie Hunde und Pferde kann man sie allerdings auch nicht bezeichnen. Tatsächlich hängt es von vielen Faktoren ab, ob eine Katze - z.B. Ihre Katze - mit Artgenossen auskommt, sie innig liebt oder absolut nicht ausstehen kann. Die Frage nach Einzelkatze, Zweitkatze oder Mehrkatzenhaushalt hängt maßgeblich von den beteiligten Samtpfoten und ihrem Lebensraum ab.

Futterverstecke, Intelligenzspielzeuge bzw. Katzenfummelbretter eignen sich gut zur Beschäftigung von StubentigernAusschließlich im Haus lebende Katzen brauchen ausreichend Beschäftigung, um gesund, ausgeglichen und zufrieden zu bleiben. Eine schöne Wohnung mit vielen Spielzeugen und hochwertigem Futter alleine reicht dafür nicht lange aus.

Tierverhaltenstherapie – catility

Dipl.-Biol. Birgit Rödder

Kop Nück 3

53902 Bad Münstereifel

Tel. 02257 - 95 27 44

info [at] catility.de

 

Impressum